Kinesiotaping: Unterstützung durch bunte Bänder

Beim kinesiologischen Taping werden spezielle bunte Klebebänder auf den zu behandelnden Muskelbereich aufgeklebt. Je nach Ziel der Behandlung kommen verschiedene Farben zum Einsatz, die unterschiedlich auf den Körper wirken.

Das Ziel dieser Behandlung ist ein Spannungsausgleich der Muskulatur. Das bedeutet, geschwächte Muskulatur wird unterstützt (z.B. nach einer Knie OP) und verspannte Muskulatur wird entspannt (z.B. die Rückenmuskulatur bei Rückenschmerzen). Viele Patienten berichten von einer Art Sicherheit, die Ihnen das Tape gibt, von einer Unterstützung des Problembereiches.

Ein weiterer Anwendungsbereich ist der Lymphabfluss. Ein Tape kann die Lymphgefäße anregen und den Lymphabfluss verbessern. Diese Technik kommt nach Operationen oder Schwellungen zum Einsatz.

Gut zu wissen: Das Tapeband ist hypoallergen und in unserer Praxis haben wir sehr selten mit allergischen Reaktionen zu tun, selbst Patienten mit einer Pflasterallergie vertragen dies Band meist gut.

Sie können mit dem Tape normal duschen gehen, sollten es nur danach gut abtrocknen oder föhnen.

Das Tapeband kann bis zu mehreren Wochen auf der Haut bleiben, und so den Körper längerfristig unterstützen. Wie lange das Tape im Einzelnen hält, hängt von der Stelle ab, an der es angebracht wurde, und von Ihrem Hauttyp.