Fußreflexzonen: eine Landkarte des Körpers

Auf den beiden Füßen jedes Menschen, vor allem auf den Sohlen, finden sich Reflexzonen für sämtliche Organe, wichtige Nerven und einige Strukturen des Bewegungsapparates. Reflexzonen sind Bereiche, mit deren Stimulation bzw. Massage man einen Einfluß auf die zugeordneten Bereiche ausüben kann.

Eine solche Vorgehensweise hat zum Beispiel den Vorteil, dass man schmerzhafte, akut geschädigte Bereiche behandeln kann, ohne sie direkt berühren zu müssen, und so eine zusätzliche Schmerzlinderung erzielen kann, ohne das Gewebe zu belasten.

Manchmal haben Reflexzonen, die zum Beispiel durch Schädigung eines Organs aktiviert wurden, auch einen Einfluss auf den Fuß an sich, so dass sie in einigen Fällen auch eine Erklärung für unklare Fußbeschwerden sein können.

Verwandte Techniken, die ebenfalls in unserer Praxis eingesetzt werden, sind die Bindegewebsmassage, bei der Reflexzonen am Rücken (diese stehen meist für chronische Beschwerden) und am Bauch (diese stehen meist für akute Probleme) untersucht und behandelt werden, sowie die Ohrakupressur, bei der auf der Ohrmuschel Reflexpunkte zu finden sind.

Alle diese Techniken kommen häufig als Ergänzung direkter Techniken an der betroffenen Struktur selbst zum Einsatz, oder auch als regelmäßige, eigenständige Behandlung zur Aufrechterhaltung des Wohlbefindens.