Bleiben Sie auf dem Laufenden

Hier informieren wir Sie regelmäßig über neue Behandlungsmethoden, innovative Prävention- und Fitness-Trends und Neuigkeiten aus unserer Praxis.

Wir brauchen Verstärkung! Hier gehts zum Stellenangebot

Tipps für unsere Patienten

Helfen mir Kräftigungsübungen bei tiefem Rückenschmerz

 

Liebe Leser,

mein Name ist Cornelia Baltus und ich bin Physiotherapeutin hier in Hilden. Ein großer Teil meiner Patienten sucht mich mit Schmerzen im Lendenwirbelbereich auf, und möchte Rat, wie er möglichst schnell und möglichst langfristig schmerzfrei wird.

Heute möchte ich mein Wissen darüber, wie hilfreich Kräftigungsübungen sein können mit Ihnen teilen, da ich mich kürzlich mit einigen Studien zu diesem Thema beschäftigt habe.

Kurzer Faktencheck: 70% der erwachsenen Bevölkerung leiden ein oder Mehrmals in ihrem Leben an Schmerzen im Lendenwirbelbereich. Statistisch gesehen bleiben die Beschwerden meist 6 Wochen, jedoch treten sie bei 84% der betroffenen erneut auf.

Bei einem großen Anteil der Betroffenen liegt keine erkennbare Ursache, wie ein Bandscheibenvorfall, oder auch eine (durch manualtherapeutische Behandlung zu behebende) Blockade vor. Was kann man also tun?

In den oben genannten Studien wird eins ganz schnell klar: Aktiv mit Übungen Abhilfe zu schaffen verspricht deutlich besseren Erfolg als Aufklärung (z.B. rückengerechtes Heben und Tragen), eine „Spritze abholen“ und Ruhe. Das soll nicht heißen, dass diese Dinge gar nicht sinnvoll sind, sondern nur, dass der Erfolg besser ist, wenn man auch aktiv wird.

Und welche Übungen sind denn jetzt die Besten?

Zuerst sollten Sie wissen, dass es ganz grob zwei Schichten Muskulatur gibt, die Einfluss auf Ihren Rücken haben: eine oberflächliche Schicht, die die bei regelmäßigem Training unter der Haut gut zu erkennen ist und die wir leicht durch gut bekannte Übungen wie Sit-ups, Seitstütz oder Standwaage erreichen. Und es gibt eine tiefe Schicht, die nah an den Wirbeln und in einer tiefen Schicht der Bauchmuskulatur verläuft. Sie kann den Rücken stabilisieren und verspannen um ihn vor hohen Belastungen zu schützen.

Die gute Nachricht zuerst: Sie werden mit dem Training beider Muskelgruppen Erfolg und Schmerzlinderung erfahren! Allerdings legen einige Studien nah, dass der Erfolg noch besser und nachhaltiger ist, wenn man die tiefen Muskeln mit einbezieht.

Und wie kann ich das machen?

Stellen sie sich vor sie stehen vorm Spiegel, und versuchen die enge Hose vom letzten Sommer zuzubekommen. Die Muskeln die sie dabei brauchen, die Ihre Taille lang, schmal und gerade machen, die wollen Sie aktivieren. Versuchen Sie diese Spannung aufzubauen. Erst isoliert im Liegen, Stehen oder auch wenn sie am Arbeitsplatz sitzen. Wenn Sie etwas geübter sind bauen sie diese Grundspannung ein, wenn sie andere Übungen, wie den Unterarm- oder Seitstütz machen. Außerdem arbeiten die tiefliegenden Muskeln, wenn Sie sich bemühen müssen das Gleichgewicht zu halten. Es kann also eine gute Ergänzung sein, einen mobilen Untergrund oder einen Ball in Ihr Training einzubauen.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg!